Wer abnehmen möchte, muss essen…

Ist es nun eine Fettlogik oder nicht? Viele behaupten, dass man auf jeden Fall seinen Grundumsatz essen sollte. Dazu verdiente Sportkalorien sollte man nicht essen oder wenn eben nur zum Teil. Dann gibt es ja auch das Buch „Fettlogik überwinden“. Dort heißt es, dass das eine typische Fettlogik wäre und es egal wäre, was man isst. Die Hauptsache ist, man würde im Defizit liegen. Also würden eigentlich auch 500 Kalorien am Tag ausreichen. Ehrlich? Ich würde verhungern und nicht einfach nur abnehmen. Mein Frühstück heute hatte ja alleine schon 341 Kalorien und dabei gab es einfach nur ein Porridge mit Blaubeeren und einen entkoffeinierten Kaffee mit fettarmer Milch. Nun gut – meine App hat mir ausgerechnet, dass ich am Tag 1657 Kalorien zu mir nehmen darf. Angeblich nehme ich so ein halbes Kilo pro Woche ab. Aber bisher ist es bei mir eher ein Auf und Ab meines Gewichts. 

 

Abnehmen ist nicht so leicht…

Ich lerne ja selbst nach und nach, wie ich mich besser ernähren kann. Mein Fernstudium war wirklich die richtige Entscheidung. Allerdings merke ich auch, dass das alles gar nicht so einfach ist. Eine Ernährungsumstellung ist noch relativ leicht. Man darf sich ab und an natürlich auch mal Dinge gönnen, die vielleicht nicht so gesund sind oder „abnehmtauglich“ sind. Schwer wird es eigentlich erst, wenn sich auf der Waage trotzdem nichts tut. Ich spreche jetzt einfach mal von mir…

Der Gang auf die Waage

Ich habe die Woche wieder alles sehr gut geschafft. Ich bin in den Kalorien geblieben, habe viel getrunken, habe mich viel bewegt und am Wiegetag gehe ich optimistisch auf meine Waage und was sagt dieses kleine, schwarze Miststück zu mir? Nun – es sagt solche Dinge wie: „Du hast 100 Gramm abgenommen“ (ist noch annehmbar – besser eine kleine Abnahme, als eine Zunahme). Oder es kommt sowas wie: „STILLSTAND Du faules Stück!“ (Ähm… Hallo? Ich habe mich jeden…wirklich jeden Tag bewegt!?!). Es kann aber auch ganz schlimm kommen und das Teil sagt: „Du wirst von Woche zu Woche fetter. Schau, Du hast wieder zugenommen.“ Manchmal kommt von dem Miststück aber noch ein Aber… „Aber… Dein Fettanteil ist gesunken, Dein Muskelanteil gestiegen und Dein Wasseranteil ist leicht erhöht. Trotzdem war es diese Woche keine Abnahme… Ätsch!“

Wenn der Körper verrückt spielt…

Da ich keine 20 mehr bin und mittlerweile meinen 40. Geburtstag gefeiert habe, spielt mein Körper wohl ein bisschen verrückt. Eher die Hormone, die meinen Körper ziemlich durcheinander bringen. Das sehe ich nicht nur bei dem Gang auf die Waage, sondern auch in meinem Gesicht. Ich habe Pickel ohne Ende. Normal kamen die bei mir nur einmal im Monat zum Vorschein. Zumindest so böse, wie es nun leider zu einem Dauerzustand geworden ist. Jetzt finde ich wirklich jeden Tag neue dicke Knötchen im Gesicht und bin ziemlich ratlos.

Warum will ich eigentlich abnehmen?

Ich bin 40 Jahre alt, habe eine tolle Familie und einen Mann, der mich liebt. Ihm ist es egal, ob ich 20 Kilo mehr oder weniger auf die Waage bringe, was ich auch extrem toll finde. Aber ich mag mich nicht. Aus dem Grund würde ich gerne abnehmen. Warum ist es jetzt im Alter so schwer? damals habe ich weiger gegessen und mich bewegt und schwumbs, war ich 20 Kilo leichter. Heute ist es eine Quälerei ohne Ende. Warum mache ich das eigentlich? Natürlich für mich selbst, da ich mich wieder wohlfühlen möchte. Aber leider auch für die Gesellschaft. Bist Du dick, bist Du nichts, Das ist leider wirklich so. Das war damals schon so… Da war ich leider auch eine längere Zeit übergewichtig. In der Zeit habe ich mich als Arzthelferin in verschiedenen Praxen beworben. Leider bekam ich aber keine Stelle. Ich habe es zwar nicht von allen gesagt bekommen aber ein Arzt war recht deutlich. ich passe nicht ins Praxisbild. Das war wie ein heftiger Schlag ins Gesicht. Und das nur, weil ich Übergewicht hatte. Ich bin allerdings schon lange geschädigt, was mein Gewicht und mein Körperbild betrifft. Viele sagen, ich hätte eine falsche Körperwahrnehmung. Es wäre doch gar nicht so schlimm, wie ich mich hinstellen würde. Aber für mich fühlt es sich eben genau so schlimm an. Aus dem Grund möchte ich abnehmen… Irgendwie zumindest.

 

Eure Yvonne

Published by

Ich freue mich über Dein Feedback