Natürlich den Blutdruck senken…

Momentan habe ich leider einige Probleme mit meinem Blutdruck. Es sieht zwar so aus, als würden diese von der Psyche kommen, doch  auch wenn das der Fall sein sollte, muss ich nun versuchen, diesen in den Griff zu bekommen. Momentan liegt er ab und an im normal hohem Bereich und manchmal liegt er schon im Hypertonie Grad 1 Bereich. Beides ist jetzt nicht Lebensbedrohlich aber ich merke den Anstieg eben körperlich. Kopfschmerzen, Schwindel und Unruhe sind die Folgen bei mir. Da ich unter einer Angst- und Panikstörung leide, habe ich es sogar sehr gut drauf, mich da weiter rein zu steigern. Das der Blutdruck dann noch weiter in die Höhe geht, ist wohl verständlich. Da ich das aber nicht möchte und auch wenn es psychisch momentan bei mir nicht so Rund läuft, trotzdem einen normalen Blutdruck anstrebe, muss ich jetzt was dafür tun. Doch – Was kann ich tun? 

Natürlich den Blutdruck senken – Geht das?

Ja, das geht. Man muss allerdings konsequent sein und einiges dafür tun. Was ich nun umstellen muss, werde ich gleich ausführlicher beschreiben. Warum natürlich? Nun – es ist so, dass mein Blutdruck noch nicht zu hoch ist. Manchmal springt er aber so hoch, dass ich es mit der Angst zu tun bekomme, obwohl ich es nicht müsste. So ist das bei einem Menschen mit Angst- und Panikattacken eben, der zusätzlich wie ich unter Krankheitsängsten leidet und eine Herzneurose hat. Die Erklärung einer Herzneurose findet Ihr hier -> Was ist eine Herzneurose?

Was kann ich tun, um den Blutdruck natürlich zu senken?

Das ist eine gute Frage. Aber ich habe recherchiert und weiß nun, dass ich den Blutdruck mit verschiedenen Lebensmitteln und einer Umstellung meiner Lebensweise natürlich senken kann. Ausdauersport trainiert das Herz (da es ja auch ein Muskel ist) und hilft auch bei der Pumpleistung des Herzens. Salzarme Ernährung ist wichtig. Salz ist in vielen Lebensmitteln enthalten. Wenn ich dann zusätzlich zu Salzstangen, Wasser mit einem hohen Natrium Anteil oder Zu Pizza & Co. greife, schellt mein Salzkonsum in die Höhe. Verschiedene Lebensmittel senken den Blutdruck. Wissenschaftlich bewiesen ist es nicht aber es soll Lebensmittel geben, die den Blutdruck senken. Zum Beispiel: Chia- und Leinsamen, Flohsamenschalen, Nüsse (insbesondere Walnüsse), Rote Beete Saft, Granatapfelsaft,  Bananen, Kiwis, dunkle Schokolade, Knoblauch, Chili, Rosinen, Wassermelone etc. um nur einige zu nennen. Es gibt auch (pflanzliche) Medikamente, die eine senkende Wirkung auf den Blutdruck haben. Zum Beispiel: Weißdorn, Baldrian, Magnesium, u.v.m.

Entspannen ist sehr wichtig!

Oft kann der Blutdruck in die Höhe gehen, wenn man selbst „unter Druck“ steht oder sich eben wegen manchen Dingen bzw. Situationen selbst Stress/Druck macht. Daher ist es wichtig, dem Stress entgegenzuwirken in Form von guten Entspannungsübungen. Ja, ich habe gerade leicht reden.Mein Blutdruck ist hoch und ich habe ihn noch nicht im Griff, gebe aber gut gemeinte Ratschläge. Vielleicht wollt Ihr Euch ja daran halten und bekommt so gar keine Probleme mit dem Blutdruck? 😉

IMG_7329

Die Blutdruckwerte können schwanken…

Wie Ihr auf dem Bild sehen könnt, ist mein erster Wert – der systolische Wert soweit ganz okay. Der diastolische Wert – der zweite Wert, ist ziemlich hoch. Das sollte er auf Dauer nicht sein. Ab und an ist dieser bei mir im Normbereich. Doch dann liegt der erste Wert über 160. Der Puls ist momentan ziemlich chillig. Regulär habe ich einen zu hohen Ruhepuls. Doch ich kann mich da nicht wirklich beklagen. Dieser hat sich wirklich beruhigt. Manchmal habe ich sogar Angst, weil er „zu niedrig“ ist (für meine Verhältnisse zumindest – Ein Puls von 55 ist bei mir ein Träumchen, der für mich schnell zum Albträumchen wird. Ich kann mir nämlich sehr viel einbilden 😉 )

Ein gesunder Lebensstil kann einiges verändern…

Ich dachte eigentlich, dass ich schon sehr auf meine Gesundheit achte. Doch mittlerweile habe ich gemerkt, dass ich trotzdem manchmal noch sehr bequem bin. Egal, ob es kochen oder meine Fitness betrifft. Ich habe beschlossen, einiges zu ändern. Für mich – mein Mann und meine Tochter haben keine Probleme. Sie nehmen auch nicht zu. Sie sind gesund und schlank. Mein Mann hat einen Blutdruck, wie ein junger Gott. Aber warum ich nicht? Nun ich denke, dass es tatsächlich an meiner Psyche liegt. Somit sollte ich mir angewöhnen, täglich 1-2 Sessions Yoga einzuplanen. Eine am Morgen, eine am Abend. Dazu etwas Granatapfelsaft (enthält viele Antioxidantien und ist sehr gesund) und evtl. noch eine Meditation kurz vorm Schlafen gehen. Die Zeit muss sein. Sport mache ich eh öfter die Woche. Spaziergänge gehören auch zu meinem Leben dazu. Beim Essen ist es so, dass ich eh auf alles achte. Daran kann es eigentlich nicht liegen.Vielleicht doch das Salz? Vielleicht vertrage ich es nicht so, wie meine Herzensmenschen.

Wie wird es weitergehen?

Ich werde wie gesagt an meiner Psyche arbeiten. Stress abbauen, Dampf ablassen und ich versuche, nicht mehr alles so sehr an mich ran zu lassen. Beim Essen müsste ich evtl. auf das Salz achten. Trinken müsste ich mehr. Vielleicht auch mal grünen Tee und Brennnessel. ich werde auf jeden Fall in regelmäßigen Abständen berichten, ob ich Fortschritte mache und ob es mir damit besser geht. Vielleicht kann der oder die ein oder andere ja auch was für sich selbst davon mitnehmen.

So schnell kann es gehen – man denkt an nichts Böses und der Blutdruck spinnt einfach mal so rum. Naja mein Kopf spinnt in letzter Zeit ja auch ein bisschen. Eigentlich ist es ja gar kein Wunder 😉

 

Eure Yvonne *Ohmmmm*

ohmzeichen-26210742

Published by

2 thoughts on “Natürlich den Blutdruck senken…

  1. Ich habe da einen Tipp, wie man Brennesseltee trinkbar machen kann. Brennesseltee und Hagebuttentee mischen, süßen nach Geschmack und Zitronensaft dazu. Kalt mit Eiswürfeln ist es das perfekte Erfrischungsgetränk. Aber man sollte nicht mehr als einen halben Liter am Tag zu sich nehmen, sonst werden die Nieren zu überlastet.
    LG
    Edith

    1. Hallo Edith

      Lieben Dank, für Dein Feedback. Ja, ich trinke den Tee meist eh in Verbindung mit fruchtigem Tee. Gebe auch gerne Zitrone und Ingwer dazu. Allerdings ist es bei Brennnessel meist so, dass ich ein schreckliches Kratzen im Hals bekomme (leichte allergische Reaktion). Ist sehr unangenehm. Aber ich bedanke mich wirklich sehr, für Dein Feedback 🙂

      Lieben Gruß
      Yvonne

Ich freue mich über Dein Feedback