Mobbing wegen der Figur und die Folgen…

Mal ein etwas ernsteres Thema. In den Medien st es ja so, dass man nur ein Jemand ist, wenn man schön, schlank und dem Ideal entspricht. So wird es auch was mit dem Erfolg. Ich muss gestehen, dass ich selbst auch schon so meine Erfahrungen gemacht habe. Nach der Geburt meiner Tochter wurde ich durch das Stillen wieder schlank. Doch dann änderte sich etwas in meinem Körper und ich nahm Schlag auf Schlag extrem zu. Ich habe ausgesehen, wie eine kleine Kugel bzw. als wäre ich gerade wieder schwanger. So wurde ich auch angeschaut und manche Leute haben mich sogar gefragt, ob ich wieder schwanger wäre. Das zerrte sehr an meiner Psyche. Genau das war es dann aber auch, dass ich nicht abnehmen konnte. Dieser Teufelskreis hat mich wahnsinnig gemacht. 

Ich habe mich nicht getraut, öffentlich was zu essen…

Wenn ich arbeiten war und Mittagspause hatte, ging ich immer zu Oma und Opa. Da habe ich gegessen und fühlte mich wohl. Ich hatte Ruhe und sehr liebe Menschen um mich herum. Doch hatte ich nur eine kurze Pause, habe ich mich in einer kleinen Gasse versteckt und dort mein Brötchen gegessen. Denn Kommentare konnte ich mir genug damals anhören.

„Sowas wie Dich hätte es damals nie gegeben“

Vor vielen Jahren, da war meine Tochter vielleicht gerade ein Jahr alt, ging ich mit meiner Tochter im Kinderwagen und einer damaligen Freundin durch unser Dorf spazieren. Da kam ein älterer Mann auf uns zu (der wohnt auch nicht mehr hier im Dort) und macht mich von der Seite an. Er sagte, dass es sowas wie mich damals nicht gegeben hätte. Die heutige Jugend hätte nichts anderes zu tun, als auf der Couch zu liegen und zu fressen. Schaffen sollte ich. Schaffen – dann wäre ich nicht so fett. Als ich ihm Antwort gegeben habe (sowas lasse ich nicht auf mir sitzen – ich war arbeiten und habe garantiert nicht den ganzen Tag auf der Couch gelegen), plusterte er sich auf wie ein Gockel und rannte durch unser Dorf um jedem in der Nachbarschaft zu erzählen, wie frech ich doch wäre. Gut, dass ich noch nicht soooo lang hier gewohnt habe. Denn er kam dann an unser Haus. Ich stand oben heulend bei meinen Eltern und war fix und fertig. Da öffnete mein (Stief-) Vater ihm die Tür und hörte erst ganz ruhig zu. Doch dann hat er ihm Bescheid gesagt. Ich war ihm so dankbar und diese Situation hat mich sehr verletzt und in meine Vergangenheit zurückversetzt.

Ich war nie wirklich schlank…

Schlank war ich wirklich nie. Ich kam als Frühchen zur Welt. Ja, da war ich klein und zierlich. Doch das änderte sich schnell. Ich hatte einen kaum stillbaren Hunger. Meine Mama ist daran fast verzweifelt und ging mit mir deswegen auch zum Arzt. ich wurde somit vom Arzt aus als Kind schon auf Diät gesetzt. Zwieback und geriebenen Apfel gab es… Mhjam 😉 Ich war eigentlich immer recht mopsig. Mein Körperbau ist auch sehr breit. In der Zeit, als ich 55 Kilo hatte, sah ich ehrlich gesagt aus, wie ein Schreckgespenst. Das kam auch daher, weil ich in der Schule „Yvonne die Tonne“ oder „die Dicke da“ war. ich weiß auch noch genau, wer mich so im Schwimmbad genannt habe. Aber den Namen nenne ich nicht, da wir uns heute eigentlich recht gut verstehen. Und wenn es nur über Facebook ist. Mein Erzeuger sagte zu mir in regelmäßigen Abständen, dass ich mit meinem fetten Arsch da weg gehen sollte. Für seinen Bruder war ein ich fetter Otter… Um nur einige Beispiele aus meiner Vergangenheit zu nennen. Kleidung kaufen war eine Tortour… Ich war (und bin es jetzt noch) zu jung für so manche Kleidung und ehrlich? Was denken sich manche Modemacher,wenn sie auf große Größen mitten auf den Pulli eine dicke fette Minnie Mouse drucken? Vielleicht noch mit viel Bling Bling? Ja auffallen obwohl man sich doch viel lieber verstecken würde. Irrsinn, oder?

ranksider-free-photo (2)

Manifestation im Hirn

Das alles hat sich regelrecht in mein Hirn eingebrannt. Als dann der Vorfall mit dem älteren Herrn war, war es ganz vorbei. Ich war fix und fertig und wollte auf Biegen und Brechen abnehmen. Eigentlich wollte ich das schon immer. Als Jugendliche hat man es auch einfacher. Man isst weniger, macht mehr Sport und schwubbs – man wird schlanker. Doch mit der zeit ändert sich der Körper. Er hat keine Lust mehr auf diese Spielchen und streikt. Er hält alles fest, was er nur festhalten kann. Nun ist abnehmen ein kleiner Kampf geworden. Doch man möchte nicht mehr so aussehen und gemobbt bzw. gehänselt werden. Natürlich muss man auch genug Selbstbewusstsein haben und sollte drüber stehen, wenn Leute solch geistigen Mist von sich geben. Aber wen man immer damit zu kämpfen hat, ist das eben leichter gesagt, als getan.

Umdenken ist sehr wichtig! Umdenken und Akzeptanz!

Diese Quälerei habe ich nun abgeschafft. Immer wieder daran denken, was andere gesagt haben oder wie die mich gesehen haben. Alles Unsinn denn ich bin ich. Ob schlank oder dick. Zudem hat jeder Mensch eine andere Vorstellung von dünn, dick und fett. Viele habe nicht einmal einen Mittelwert. Ein NORMAL. Das gibt es einfach nicht. Entweder bist Du dünn oder dick. Fett kommt noch dazu. Alles Quatsch mit Soße – Jeder sollte so sein, wie er/sie sich wohlfühlt. Ich fühle mich so nicht wohl, was wohl aus meiner Vergangenheit kommt und sich leider nicht mehr ändern lässt. Aus diesem Grund erzähle ich es Euch.

Nehmt ab, wenn IHR es wollt!

Abnehmen solltet Ihr für Euch selbst. Für sonst keinen. Egal, was der Nachbar sagt oder der Bekante XY. Jeder ist auf seine Weise toll und wenn man sich wohlfühlt, strahlt man das auch aus. Keiner sollte sich irgendwas einreden lassen. Was dick, dünn, dürr, fett oder was auch immer ist, ist nur eine oberflächliche Ansichtssache. Jeder definiert es anders. Abnehmen solltet Ihr aber auch, wenn Eure Gesundheit auf dem Spiel steht. Lasst es am Besten gar nicht so weit kommen. Ich kann mir nämlich ehrlich gesagt nicht vorstelle, dass man sich wohlfühlt, wenn man nicht mehr alleine aus dem Bett kommt. Ich habe einiges schon durch. Zu fett und auch zu dünn. Jetzt habe ich noch einige Kilos zu viel und würde gerne 12-17 Kilo abnehmen. Aber nicht auf Biegen und Brechen sondern so, wie es mir und meinem Körper passt. Gesunde Ernährung, Bewegung und ohne psychischen Druck. Denn den habe ich mir leider Gottes oft genug gemacht und warum? Wegen anderen.

Ich lass die Gedanken ziehen…

ranksider-free-photo (1)

Ich lass meine bösen Gedanken ziehen. Genau so, wie diese Ballons in die Luft steigen. Mag sich jetzt vielleicht etwas esoterisch anhören. Vielleicht ist es auch so. Aber es bringt mir nichts, wenn ich weiterhin an den bösen Erinnerungen festhalte. Ich bin jetzt – ich lebe im Jetzt! Und ich habe es in der Hand, was für mich und meine Gesundheit zu tun.

Ideale, Maße, Mode, Schönheit – Jeder von uns ist schön! Die Kleidergröße ist nur eine dumme Zahl, die in der Jeans steht. Die Gesundheit zählt und ja, daran sollte wirklich jeder arbeiten. Wir haben nur das eine Leben. Lassen wir es uns nicht von anderen kaputt machen. Denn ich weiß noch genau, wie es war. Ich habe diese Kommentare gehört, bekam Frust, habe mehr gegessen, die Waage zeigte mehr an, bekam natürlich wieder Frust und so weiter und so fort… Nie wieder!

Gesund leben, gesund ernähren, Sport treiben… Das ist mein Ding. Genau dazu stehe ich und werde es durchziehen. So, das ich mich mit mir selbst wohlfühle. Ihr wollt das auch? Begleitet mich ruhig bei meinem Weg. Aus diesem Grund mache ich mein Fernstudium. Wenn ich dann Ernährungsberaterin bin, möchte ich es noch etwas weiter aufbauen. Ich möchte anderen helfen. Ich möchte, dass es keinem so geht, wie es mir damals ging. Auch wenn ich eine super tolle Familie habe, die immer hinter mir stand und noch steht… es war manchmal wirklich hart. Und so sollte es keinem gehen. Wie gesagt – wir haben alle nur dieses eine Leben und sollten es und nicht von anderen kaputt machen lassen.

 

Eure Yvonne

Published by

2 thoughts on “Mobbing wegen der Figur und die Folgen…

  1. Ein sehr persönlicher Beitrag, der mich sehr betroffen macht. Was manchen Menschen an Gemeinheiten einfällt, kann man sich echt nicht vorstellen. Super, dass Du Deinen Weg gefunden hast und gehen wirst – mit Erfolg, so stark wie Du rüberkommst.
    Mir ging es als Kind und Jugendliche häufiger so, dass ich wegen meines Gewichts geärgert wurde, allerdings waren meine Freundinnen und ich immer eine verschworene Gemeinschaft, sodass Fieslinge mir wenig anhaben konnten. Geschockt hat mich allerdings meine Ex-Chefin vor ein paar Jahren. Sie kam später in den „Laden“ und hat uns Mitarbeiter nicht selbst eingestellt. Irgendwann sagte sie mir mal, dass sie mich auf keinen Fall eingestellt hätte, weil ich ihr zu dick gewesen sei – mit damals Größe 46… Heute sind es ein bis zwei Größen weniger und ich fühle mich mal mehr, mal weniger wohl damit. 😉
    Viel Erfolg für Dich und viele Grüße,
    Chrissy

    1. Hallo Chrissy

      Lieben Dank, für Deinen Kommentar. Ja, der Beitrag ist wirklich sehr persönlich und ich hätte noch so viel erzählen können doch dann hätte ich kaum ein Ende gefunden. Vielleicht kommt mit der Zeit noch bisschen was zu diesem Thema dazu.
      Ich komme momentan evtl. stark rüber aber mich hat das alles sehr geprägt. Ich habe heute eine Angst- und Panikstörung. Dazu kommt, dass ich versuche, Menschenmassen zu vermeiden. Das ist alles nicht so einfach, Mir hilft der Sport ganz gut und auch meine Familie, Freunde… Die geben mir Kraft und Halt. Auch, wenn ich das Gefühl habe, mal wieder am Boden zu sein.
      Das mit der Ex-Chefin ist echt hart. Aber wie gesagt – solche Erfahrungen habe ich auch schon gemacht. Ich habe momentan Kleidergröße 42 und fühle mich trotzdem wie ne Qualle. Das ist aber mein Kopf. Natürlich arbeite ich auch weiter an mir…aber so, dass es mir damit gut tut. Manchmal muss man sich einfach etwas abgrenzen und nicht alles so nah an sich ran lassen. leichter gesagt, als getan aber es hilft 😉

      Und ja – Manche Menschen sind echt schrecklich gemein 🙁

      Ganz liebe Grüße
      Yvonne

Ich freue mich über Dein Feedback