Sport und Verzicht wenn man krank ist?

Momentan ein sehr aktuelles Thema für mich selbst denn ich bin krank und überlege ständig, was ich nun tun soll. Währenddessen auch Kalorien zählen und am Abend weniger Kohlenhydrate essen? Und was ist mit dem Sport? Ich fühle mich schlapp, mir ist schwindelig und ich habe eine „trockene“ Magen- Darm Grippe. Noch nie was davon gehört aber es wäre so. Ich dachte erst an böse Blähungen durch kalte Getränke, zu viel Obst und Rohkost etc. Aber mein Bauch wäre für Blähungen zu weich. Naja – ich selbst fühle mich aber wie ein aufgeblasener Luftballon und das auch schon seit ungefähr einer Woche. Dazu kommt Übelkeit und die Frage, was ich esse, ob ich was esse und genau so sieht es mit den Getränken aus. Momentan bleibe ich wirklich ausschließlich bei Fencheltee und Wasser. Nur lecker ist anders… Zudem fehlt mir mein Sport. 

 Sport und Verzicht wenn man krank ist oder eher nicht?

Nun, es kommt immer darauf an, wie krank man ist. Bei einer schweren Erkältung mit Halsschmerzen und Fieber sollte natürlich auf den Sport verzichtet werden, bis man wieder ganz gesund ist. Denn in solchen Fällen ist Sport eher kontraproduktiv. Also da muss ich eindringlich warnen und sagen, dass erst wieder trainiert werden darf, wenn die Krankheit ordentlich auskuriert wurde. Verzicht auf bestimmte Lebensmittel ist da wieder eine andere Sache. Gesund werden hat natürlich Priorität. Demnach sollte auch das gegessen werden, was den Körper und die Gesundheit stärkt. Das heißt nicht, dass Schokolade nun zum Hauptlebensmittel erkoren werden kann. Gesund essen steht somit weiterhin auf dem Speiseplan. Zudem sollte man ja nicht wirklich auf alles verzichten. In Maßen statt in Massen ist alles erlaubt.

Trinken ist natürlich extrem wichtig!

Dafür habe ich momentan ständig meinen Tee und mein Wasser in greifbarer Nähe stehen. Das Wasser lasse ich allerdings auch etwas stehen, damit die Kohlensäure ein wenig verschwindet. Tee lasse ich abkühlen, da mir bei dem heißen Wetter nicht wirklich noch der Kopf nach heißem Tee steht. Fencheltee ist gerade meine erste Wahl. Schmeckt gut und tut dem Magen gut.

Sport in Maßen ist erlaubt…

Bei mir ist es momentan so, dass Magen und Darm etwas verrückt spielen. Aber darum muss ich nicht vollständig auf den Sport verzichten. Ich mache kleine Übungen am Abend vor meinem Bett. Sit Ups und Plank. Dann leichtes Training für die Arme und zusätzlich nutze ich mein Bett für Bergsteiger-Übungen. Squats schaffe ich auch einige aber dann reicht es mir momentan.

ranksider-free-photo

Eine kleine Auszeit tut auch gut…

Momentan nehme ich mir aber kleine Auszeiten. Ich versuche mich ein wenig zu erholen. Natürlich achte ich weiterhin auf das, was ich esse. Vor allem reduziere ich das Fett momentan extrem. Aber ich achte gerade nicht so auf die Kohlenhydrate. Sport gibt es in kleinen Dosen aber dafür eine Menge Ruhe. Die sollte sich auch jeder gönnen können, wenn man krank ist oder sich nicht wohl fühlt. Dafür wird dann wieder losgelegt, wenn der Körper sich anständig erholen konnte.

 

Ich werde jetzt erst einmal gesund!

Auch wenn es noch eine Woche dauern wird… ich mache nun langsam weiter wie ich es momentan handhabe und werde erst einmal gesund. Denn Gesundheit ist das höchste Gut und ich möchte gesund und munter weitermachen können, wenn dieser Virus vorbei ist. War ja eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis ich den auch hatte. Er geht ja schließlich schon seit 4 Wochen hier rum 😉 Also lehne ich mich jetzt zurück und warte darauf, das ich wieder fit bin.

Falls Ihr momentan auch mit Magen/Darm oder einer Erkältung zu Kämpfen habt oder Euch sonst irgendwie schwach und unwohl fühlt, was bei dem Wetter auch kein Wunder ist, nehmt Euch auch eine Auszeit. Lasst es Euch gut gehen, lehnt Euch zurück, genießt etwas die Ruhe. Das ist Wellness für Körper und Seele.

 

Eure Yvonne

 

Published by

Ich freue mich über Dein Feedback