3 Kilo Körperfett abnehmen und das in 7 Tagen!!!

Die neusten Diät-Überschriften in den verschiedenen Zeitschriften. 3 echte Kilos abnehmen und das in einer Woche. Unter echten Kilos wollen die Damen und Herren zu verstehen geben, dass ich mit deren Diät oder Abnehm-Methode 3 Kilo Körpergewicht in Form von Fett abnehmen kann. Ich würde mich wirklich sehr darüber freuen denn wer möchte nicht innerhalb einer Woche 3 Kilo abnehmen. Endlich wieder in die Lieblingsjeans passen oder mit 3 Kilo weniger im Bikini am Strand entlang gehen. Ein absolutes Träumchen, oder? Für mich definitiv und darum lese ich die Artikel auch. Okay – ich habe sie immer gelesen. Ich fand es sehr interessant und die Vorher-Nachher Bilder waren beeindruckend. Ja, ich schreibe in der Vergangenheit denn ich möchte diese Artikel nicht mehr lesen. In keiner Zeitung mehr denn ich fühle mich wirklich verarscht. Ich möchte mich aber nicht von Zeitschriften verarschen lassen, die sonst sehr interessante Themen beinhaltet. Werde ich dann auch bei diesen Artikeln verarscht? Ich weiß gar nicht, wann ich meine letzte Zeitung gekauft habe. 

3 Kilo in 7 Tagen abnehmen – Geht das überhaupt? 

NEIN! Das geht nicht. Man kann keine 3 Kilo Körperfett in 7 Tagen abnehmen. Um ein Kilo Körperfett abzunehmen, müssen 7000 Kalorien verbrannt werden. Bei 3 Kilo wären es 21000 Kalorien. Wie soll man die in 7 Tagen verbrennen? Ich selbst esse am Tag 1790 Kalorien. Wenn ich selbst gar nichts mehr essen würde, würde meine Diät fast 12 Tage dauern, damit ich 3 echte Kilos abnehmen kann. Und in den 11 Tagen würde ich anfangen zu verhungern. Also ist das alles Blödsinn. Ja, meine Rechnung auch, da in meiner Kalorienberechnung schon mein Defizit zum Abnehmen mitberechnet wurde. 😉 Da sieht man mal, wie unsinnig diese Überschriften in den Zeitschriften ist.

Was ist es dann, was auf der Waage weniger wurde?

Pures Wasser – Die Diäten enthalten meistens Produkte, die etwas entwässernd wirken. Man isst nicht mehr so viele leere Kohlenhydrate (die manchmal schuld an den Wassereinlagerungen sind) und vor allem würde ich bei so einer Diät bewusster und gesünder essen. Aber absolut unter dem Grundumsatz. Das heißt – Habe ich meine 3 Kilo abgenommen (Wasser), gehe am Strand spazieren, esse am Abend mit meiner Familie etwas „Normales“, wenn wir Essen gehen und am nächsten Tag wundere ich mich, warum Hände und Füße angeschwollen sind. Ich brauche mich da gar nicht wundern denn das Wasser ist zurück. „Ätsch Bätsch“ – sagt mein Körper zu mir. Und der Urlaub dauert ja meistens nicht nur einen Tag. Es kann sen, dass ich nach dem Urlaub mehr auf der Waage habe, wie vor dem Urlaub und schiebe dementsprechend Frust.

Gesund mit einem gesunden Defizit – So nimmt man ab!

Eine Ernährungsumstellung ist das A und O. Natürlich darf ich auch mal ungesund essen und trinken. Aber das sollte eben kein Dauerzustand sein. Den Unterschied zwischen Gesund und Ungesund weiß man schon alleine, wenn man beim Genuss ein schlechtes Gewissen bekommt. 😉 Dann war es meistens nicht wirklich gesund. Aber keiner muss ein schlechtes Gewissen haben, wenn es um den Genuss geht. In Maßen ist Genuss sogar ein absolutes Muss. Vielleicht legt sich jeder einen Cheat-Tag zurecht, an dem man (in Maßen) alles genießt, was unter der Woche nicht auf den Tisch kommt.

ranksider-free-photo

Ich esse gesund, zähle aber doch Kalorien!

Mir ist es wichtig, dass ich mich gesund und ausgewogen ernähre, wie eben erwähnt aber auch ab und an was Naschen darf. Ich zähle Kalorien und habe mir meine Kalorien zum Abnehmen ausgerechnet. Dafür gibt es im Internet ganz tolle Tools. Unter anderem auf gesundepfunde.com – Dort kann ich wirklich alles eingeben. Meine Körpermaße, mein Gewicht, meinen Schlaf und was ich den ganzen Tag so treibe. Das verbrennt natürlich auch Kalorien. Ich bekomme dann ganz am Schluss angezeigt, wie viele Kalorien ich essen darf, um abzunehmen. Da ist der Defzit schon mit eingeplant. Sportliche Aktivitäten unterstützen mich natürlich dabei, endlich das Gewicht zu erreichen, was ich mir als Ziel gesetzt habe. Ich setze mir allerdings realistische Ziele, was auch ganz wichtig ist. Diese utopischen Versprechen in den Zeitungen sind wirklich lächerlich. Fallt darauf bitte nicht rein. Manche Rezepte könnt Ihr natürlich gerne und ohne Probleme nachkochen. Es schmeckt auch. Und Ihr werdet abnehmen aber wichtig ist, dass Ihr Eure Ernährung konsequent umstellt, im Defizit esst, viel trinkt (Wasser, ungesüßte Tees) und Euch bewegt.

Man nimmt ab aber nicht in 7 Tagen!!!

Da ich früher auch an den Unsinn geglaubt habe, habe ich mit meinem Körper wirklich viel Unsinn gemacht. Das werde ich nie wieder tun. Klar, ich trinke hin und wieder einen Shake. Aber nicht nur, weil er mir bei der Abnahme etwas hilft sondern auch, weil er mir schmeckt. In 7 Tagen nimmt kein mensch 3 ganze Kilos ab. Kein Mensch verbrennt in 7 Tagen 21000 Kalorien. Das ist absoluter Humbug. Zeit, Geduld und bei der Wahrheit bleiben ist ganz wichtig für die Abnahme. Egal ob für mich oder für Euch.

Wir werden abnehmen.

Nicht in 7 Tagen aber wir werden abnehmen!!! 😉

 

Eure Yvonne

Published by

4 thoughts on “3 Kilo Körperfett abnehmen und das in 7 Tagen!!!

  1. Ein echt toller Beitrag ? Diese leeren Versprechungen immer wieder. Und so viele glauben das immer noch. Ich gehörte auch dazu. Seit ich aber aufgehört habe zwanghaft abnehmen zu wollen, nehme ich ab. Langsam aber stetig und gesund ?
    Liebe Grüße von Babsi

    1. Hallo Babsi

      Genau so sieht es aus. Zum Glück werden manche wirklich wach und merken, dass das alles leere Versprechungen sind. Es ist wirklich schlimm – Ich schlage eine Zeitung auf und lese wieder solche Überschriften. Oder wir gehen Einkaufen, ich laufe am Zeitungsständer vorbei und jede 2. Frauenzeitschrift hat dieses Thema auf dem Titelblatt stehen.
      Noch schlimmer ist, dass 5 Seiten nach den ach so tollen Diät-Geheimnissen die besten Tortenrezepte auf den Leser/ die Leserin warten 😉 Nimm ab, damit Du essen kannst und iss, damit Du abnehmen musst.

      Nee nee…lieber langsam aber stetig. Da hast Du absolut recht! 🙂

      Danke, für Dein Feedback.

      Lieben Gruß
      Yvonne

  2. hallo
    Ich seh das auch oft als Werbung. Bin jetzt auch nicht mehr gerade schlank, habe zirka 20 Kilo zuviel – aber was solls, ich nehm jetzt langsam ab – verzichte auf das Abendessen, esse nur zu Mittag. Jause am Vormittag oder Nachmittag (kommt auf meine Schicht an) eine Wurstsemmel.
    Ich hab jetzt in einem Monat: 2 kg abgenommen. Es ist nicht viel.
    Wenn man schnell abnimmt, ein FB Freund hat in einen Monat 10 kg mit spezielle Diäten verloren – da hat man dann sicher den YOYO Effekt.

    Ich sags ehrlich: ich esse kaum Gemüse und so gut wie kein Obst (es schmeckt mir nicht) Als Vegetarier würde ich verhungern.

    Grüße aus Österreich

    1. Hallo Sandra

      Lieben Dank, für Deinen Kommentar. Ja, die Werbung ist wirklich schlimm. Diese Lügen nerven mich regelrecht. Ich habe für mein Ziel noch 12-17 Kilo zu viel. Ich bin nicht schlank – war ich noch nie. Möchte mich eben auch nur wohlfühlen. Ich liege dann im Normalbereich und bin dann bestimmt für manche oberflächlichen Leute noch zu dick 😉 Egal – es zählt ja das, wie wir uns wohlfühlen.
      Und – In einem Monat 2 Kilo ist absolut okay. Man sollte nicht mehr als 500 Gramm in der Woche abnehmen. Also hast Du alles richtig gemacht 🙂
      Ja, das mit den speziellen Diäten ist schlimm. Davon liest und hört man so viel. Ich selbst habe auch einiges ausprobiert. Mittlerweile nehme ich aus allem das mit, was mir gut tut aber so extrem? Nie nie wieder. Der Körper hat Bedürfnisse und das zerrt sehr. Kein Wunder, dass der YOYO grüßen lässt. Es funktioniert eigentlich nur, wenn man seine Ernährung dauerhaft umstellt aber so, wie es einem schmeckt und man es persönlich durchhalten kann. Alles andere ist wieder ein Zwang. Mit solchen Diäten ist es so, dass man die entweder ewig durchziehen muss oder man hat das Pech, vielleicht später mehr auf den Rippen zu haben, als vorher. Und dafür hat man dann ne Menge Geld ausgegeben.

      Ich war übrigens früher auch der totale Fleischesser. Ich kann es nur nicht wegen den Tieren. Ich kann das Leid nicht ertragen. Würde aber niemandem meine Ernährungsweise aufreden wollen. Jeder soll das essen, was er/sie mag <3

      Grüße aus dem Westerwald und nochmal Danke für Dein Feedback 🙂

Ich freue mich über Dein Feedback